Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
6. November 2009 5 06 /11 /November /2009 09:17
Nun als Kind habe ich mich öfter gefragt, warum ich mir einen zu Tode gefolterten Menschen (auch wenn es nach Überzeugung der Christen Gottes Sohn ist, ist es brutal, menschenunwürdig) an allen möglichen Orten permanent vor Augen führen soll. Ich hatte Alpträume.

Eine Folterszene an allen möglichen öffentlichen Orten: Ämter, Bahnhöfe, in (Gottes) freier Natur - überall standen und stehen diese Folterbilder herum. Vielleicht hat dieser Zugang zur Spritualität und Religion über fast 2000 Jahre die brutalen Exzesse und Intolleranz  gerade der Katholiken in den vergangenen Jahrhunderten beeinflusst.

Es stimmt, was nun Bischöfe und Politiker nach dem EU-Urteil zum Kreuz in Schulen sagen: Das Kreuz gehört zu unserer Kultur - ein echtes Kreuz mit dem Kreuz. Immer diese Brutalität vor Augen! Wir erinnern uns an die Diskussion um Videospiele und deren Beeinflussung der Gewaltbereitschaft Jugendlicher.

(Mein) GMV sagt: Die Menschen wissen heute ein klein wenig mehr als vor 1000 Jahren - also bitte nochmal über das eine oder andere nachdenken.

Wenn ich dann folgendes lese, habe ich jedoch einerseits den Eindruck, dass mancher recht wenig nachdenkt und populistisches in die Welt bläst (jo mei, die Bayern, gell) - wobei gerade Politker oft haarscharf an den hären Grundsätzen christlicher Nächstenliebe vorbeischrammen - Machtmenschen, liebe deinen nächsten - vergiss es, Lug und Betrug von Wählern, Bürgern (manchmal auch der Ehefrau).

Die Welt online, 4.11.09

Auch nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte sollen Kruzifixe in bayerischen Schulen hängen bleiben (mir san mir!!!!!)


Das bekräftigten Kultusminister Ludwig Spaenle und Europaministerin Emilia Müller (beide CSU) ebenso wie FDP- Landtagsfraktionschef Thomas Hacker am Mittwoch.(die streiten doch sonst nur!!)


Der Gerichtshof in Straßburg hatte am Dienstag geurteilt, ein christliches Kreuz im Klassenzimmer einer Staatsschule in Italien verletze die Religionsfreiheit der Schüler. (das ist reiner Juristenkram)


Spaenle betonte, er sehe keine direkten Auswirkungen des Urteils auf Bayern. Müller sagte: „Wir haben eine klare Rechtslage.“ In Bayern gebe es seit 1995 einen Mechanismus zur Lösung von Konfliktfällen. Demnach sollen in Klassenzimmern grundsätzlich Kreuze hängen.(sag ich doch, das ist auf Dauer hart für die lieben kleinen - von Anfang an und ständig mit Folterbildern bestrahlt)


Sollte sich ein Schüler oder Lehrer aber daran stoßen und glaubhaft darlegen können (erinnert mich an die Gewissenprüfung für Wehrdienstverweigerer von früher), dass er sich diskriminiert fühlt, so muss die jeweilige Schule entscheiden, ob das Kreuz in den Räumen abgehängt wird oder nicht. (Freiheit allerorten)


Die katholischen Bischöfe reagierten enttäuscht auf das Urteil. (Der Club der alten Männer in den seltsamen Uniformen hat es auch nicht leicht: Die Prister laufen davon, immer mehr Kirchenaustritte, weniger Geld - obwohl für den sinnfreien Prunk reicht es allemal und jetzt wieder einmal ein Angrif auf die europäische Kultur von ungeahntem Ausmaß - das Kruzifixurteil Nr.2 - es gab schon mal eines in Bayern)

Es sei „einseitig“, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Stellungnahme der Deutschen Bischofskonferenz in Bonn. Das Kreuz sei nicht nur religiöses Symbol, sondern auch kulturelles Zeichen.

Die Frage ist nur für welche Kultur dieses Zeichen steht. (Gott sei Dank) hat sich unsere Kultur weiter entwickelt und marschiert seit ein paar Jahrzehnten schurstracks am Kulturverständis der erzkonservativen Teile der katholischen Kirche vorbei (die haben aktuell das sagen): Frauen gelten etwas, Religionsfreiheit, Bildung für alle (das sieht die Kirche gar nicht gerne), es gibt Sexualität! (einige Priester lenken diese Erkenntnis schon mal gerne in die falsche Richtung - die Kirche schweigt!!), Verhütung dient dem Schutz und verhindert Kinderarmut, auch Nicht-Katholiken sind Menschen (das haben die meisten der Kirchenoberen glaube ich mittlerweile erkannt - nicht alle - sie hatten auch ein paar Jahrhunderte Zeit dafür)

(Mein) GMV sagt: Spiritualität gehört zum Menschsein - Dogmen sind meist schädlich und nur für wenige nützlich


Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Babs 01/02/2010 18:50


Hallo, an allle, die hier mal so vorbei gucken... ich komme jetzt mit einer ganz einfachen Frage: "Was ist eins der bekanntesten Bücher, das absolut ohne GMV glänzt?"

Jürgen würde sagen: "Die Bibel und dergleichen!"

Aber Mütter und Väter von unter 16 Jährigen (wie ich) werden es wissen! DAS GUINESS-BUCH DER REKORDE!

Ich werd wahnsinnig, wenn ich das Ding sehen oder im TV/Radio/Print höre/lese, dass schon wieder so ein Depp (sorry, meisents sind's Männer - warum nur?) wieder einen Rekord für das Guinessbuch
gemacht / geschafft haben. Jetzt erst der komische Knabe, der sich 64 Stunden in einen Eisblock setzt. Ja geht's noch?!?

Und an was denken die Kids? WELCHEN Rekord könnte ICH aufstellen? Ich krieg die Motten! Wer noch?? Grüße!


oberst 01/02/2010 17:49


Ich wünsche Euch alles ein gutes und friedliches neue Jahr. Möge es besser werden, als das alte.


Über Diesen Blog

  • : Das GMV-Prinzip - Mission Gesunder Menschenverstand
  • Das GMV-Prinzip - Mission Gesunder Menschenverstand
  • : Es ist Zeit für die Mission GMV - mehr gesunden Menschenverstand in die Welt. Dazu braucht es Menschen, die ihn benutzen und dazu etwas zu sagen haben. Auf geht´s.
  • Kontakt

Profil

  • Jürgen
  • 54 Jahre, Unternehmer, Netzwerker, Autor. Coach und Trainer,  Vielleser, sportbegeistert (Kampfsport), Freude an Musik und Malen, an Intelligenz, Freiheit und Kreativität
Motto: Lasst mir mei Ruh
(weniger Schwachsinn, mehr Kreativität)
  • 54 Jahre, Unternehmer, Netzwerker, Autor. Coach und Trainer, Vielleser, sportbegeistert (Kampfsport), Freude an Musik und Malen, an Intelligenz, Freiheit und Kreativität Motto: Lasst mir mei Ruh (weniger Schwachsinn, mehr Kreativität)

Blogverzeichnisse

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog BlogTraffic Blogkatalog & Blogverzeichnis

Impressum

Impressum
Jürgen Zirbik, Bergstraße 10, 96106 Ebern, zirbik -at- yahoo.de

Haftungsausschluss
Zu den von mir auf diesem Blog gesetzten Links habe ich keinerlei Einfluß auf die Inhalte und Gestaltung der Seiten.
Ich distanziere ich mich ausdrücklich von beanstandungswürdigen Inhalten dieser Seiten und mache
sie mir nicht zu Eigen.