Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
12. November 2013 2 12 /11 /November /2013 17:39

Mann-ohne-Kopf_klein.jpgDas IOC mit dem neuen Scheffel-Boss Bach hat eins auf die Mütze bekommen. Olympia in Bayern: No Points. Die abgehobenen IOC-Funktionäre sehen das natürlich anders. Dieser Haufen ist wirklich komplett GMV-Frei. Dazu gehören die Wichtigtuer von UEFA, FIFA, DSV und allen anderen Sport- und sonstigen Verbänden. 

Hier versammelt sich nicht gerade die Elite

Wenn die Funktionärsgilde nur abgehoben wäre, ginge es ja noch. Häufig peilen recht unterbelichtete ehemalige Leistungssportler (Doping und Gehirn verträgt sich selten) und solche, die sich dafür halten, sowie despotische Sonderbarkeiten Pöstchen an (Sepp Blatter, Beckenbauer, Platini, Samarange etc.). Einige davon konnten wenigstens einmal Fußball spielen - mehr aber auch nicht. 

Ein Sammelbcken Korrupter und Krimineller

Funktionäre sind korrupt, Politiker, die das unterstützen sind doof, die Granden des Sports (Beckenbauer und Konsorten) sind unterbelichtet und manchmal sogar menschenverachtend ("Ich habe in Katar keine Menschen in Ketten herumlaufen sehen" Beckenbauer zum Vorwurf der Sklavenarbeit beim Bau der Sportstätten für die Winter Fußball WM in der Musterdemokratie Katar - eine echte Lichtgestalt, der "Kaiser" eben - dieser Schwachmat darf wirklich jeden Mist verzapfen). 

Organisationen wie FIFA und IOC führen sich auf als hätten Sie die Weltherrschaft und wirklich irgendetwas von Wichtigkeit zu verkünden. Denken wir sie uns einfach weg. Oh, mir fehlt gerade nichts... 

Interessante Betrachtungen zu Olympia: 
http://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/im-gespraech-gunter-gebauer-olympia-in-den-haenden-von-barbaren-12658963.html

Repost 0
25. März 2012 7 25 /03 /März /2012 13:08

Mann-ohne-Kopf_klein.jpgNachdem jetzt der 11. überflüssige Präsident endlich gewählt ist, wollen es wieder alle gewesen sein, die den guten Mann vorgeschlagen, unterstützt und gewählt haben. Er bekommt allerorten gute Kritiken – bis auf die Tatsache, dass er in "wilder Ehe" lebt (einige Hirnis haben sich ernsthaft dazu geäußert - der Mann ist 72) – deshalb heften sich auch die unwichtigsten der Unwichtigen an seine Fersen - Hinterbänkler und Karrieristen - achten Sie auf die kommenden Wochen.

Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger ... (Würg) ...

Politiker neigen dazu, der Welt nach dem Mund zu reden, dabei bevorzugen sie eindeutig die Meinung der Mehrheit. Von der wollen sie schließlich möglichst lebenslang alle 4 bis 6 Jahre, je nach Amt und Wahlprozedere gewählt werden. Wir Wähler indes, sollten mit GMV betrachtet, einfach grundsätzlich nicht denken, dass das, was Politikerinnen und Politiker (politisch korrekt, vergessen wir die Damen nicht)... , dass das, was sie als Ihre Überzeugungen ausgeben auch wirklich welche sind. Das wäre ja schon insofern fatal, dass, wenn die Mehrheit einmal anderer Meinung sein sollte, in jedwedem Parlament eine riesige Lücke entstünde ... denn sie wären ja nicht mehr da.

Zur Verlässlichkeit von Politikern

„Wat interessiert misch mein dummes Jeschwäz von jestern.“ Frei nach Konrad Adenauer

Der Kölner, eine rheinische Frohnatur mit schwierigem Charakter, Bundeskanzler in den 1950ern und 1960ern, gilt vielen, insbesondere konservativen Damen und Herren, als Vorbild. Kein Kommentar.

Bilden Sie sich selbst eine Meinung: wiki/Konrad_Adenauer

Sie nutzen schamlos den größten Schmerz aus

Wenn Wahlkampf ist, kennt die politische Elite kein Pardon. Gut wenn dann eine Flut kommt, gut wenn dann irgendwelche Touri-Schwachmaten im Jemen oder in Afghanistan entführt werden (was haben die Leute da zu suchen?), gut wenn einer Amok läuft und ein paar Leute umlegt. Denn dann stehen die Politiker mit „Betroffenheit“ und schwülstigen Reden im Mittelpunkt. Eindrucksvoll zeigen das gerade Parteien und Politiker in Frankreich – da ist bald Wahl – sie alle tanzen auf den Toten von Toulouse den Wichtigkeitstanz. Schamlos. Das ist kein französisches Phänomen. "Unsere" sind leider auch nicht besser.

 

Sehen Sie selbst: Drama nutzt Sarkosy


Wenn Politiker nicht eine Voraussetzung für Demokratie wäre, dann müsste man sie abschaffen. Viele sind peinlich, kriminell, verlogen und ständig in der Öffentlichkeit. Letzteres ist das Schlimmste an einer hoffnungslosen Lage.

Wie kann es besser werden?

Bevor wir lange weiter schimpfen – also Sie und ich – sollten wir in die Politik gehen und Politiker werden. Demokratie geht nicht anders – und das ist das Gute daran. Allerdings müssen wir dann aufpassen, das uns das Politikergen nicht angeschaltet wird. Dagegen gibt es, außer niemals Politiker zu sein, kein Medikament. GM. Vielliecht sollten wir massenhaftder den "Piraten" beitreten. Einige Jahre geht das bestimmt gut, bis ... GMV (schon wieder).

 

News zur Piraten-Chaos-Partei

 

 

Repost 0
18. Februar 2012 6 18 /02 /Februar /2012 17:04

Wulff ist nun Ex. Zeit ist es geworden. Das herumgeeiere und der Medienhype ging schon extrem auf die Nerven. Auch die Journalisten werden froh sein, dass sie mal wieder einen anderen Promi zerrupfen dürfen. Mit GMV hat das Ganze so viel zu tun, wie Ayurveda mit einer bayerischen Bierkur.

Wulff der Nichtstaatsmann

Sehr gerne hat man die Bilder vom letzten Muster-Präsidenten, Richard von Weizsäcker, immer wieder aus dem Archiv geholt. Auch das eine gefühlte Endlosschleife. Nun, weiss ich nicht, ob nicht auch Weizsäcker irgendetwas im Keller liegen hatte oder hat - bei Politikern in hohen Ämtern sagt GMV eigentlich ... trotzdem halten die Nachfolger gefühlt einfach nicht Stand.

 

"Weizsäcker wirkte integrierend und erlangte hohe Anerkennung im Ausland mit seiner Rede vom 8. Mai 1985, in der er den 8. Mai 1945 als „Tag der Befreiung vom menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft“ bezeichnete. Er trat für ein behutsames Zusammenwachsen von Ost und West ein und mahnte in seiner Rede zur Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 „Sich zu vereinen, heißt teilen lernen.“ In der Zeit übte Richard von Weizsäcker 1992 schwere Kritik an den deutschen Parteien."

Quelle: Wíkipedia.

Das Desaster der Weizäcker-Enkel

Direktnachfolger Roman Herzog ging noch und hat sich mit der Zeit gemacht. Er hatte auch noch eine ganze Amtszeit zum Üben. Johannes Rau - Bruder Johannes wegen seiner christlichen Gesinnung - hat es auch noch gut hinbekommen. Ihren Nachfolgern waren und sind die Präsidenten-Treter einfach zu groß.

 

Köhler hat frühzeitig gekündigt  - Frust - und der Jüngste von allen, Smarty Wulff, geht als Betrüger in die Analen ein. Aber auch er, der "Ehrenmann" mit Schnorrer-Trauma, soll den "Ehrensold" von knapp 200.000 Euro pro Jahr bis zum Lebensende erhalten, wie alle vor ihm. Insgesamt kosten uns die Altpräsidenten knapp eine halbe Million im Jahr - pro Ex - mit Büro, Sektretärin, Referent und Auto plus Chaufeur. Die Parteifreunde werden es schon richten.

 

"Der Ehrensold stehe Wulff rechtlich zweifellos zu, sagte ein ungenanntes Kabinettsmitglied der "Mitteldeutschen Zeitung". "Ich gehe deshalb davon aus, dass das Kabinett Wulff den Ehrensold zusprechen wird." Alles andere sei auch politisch eigentlich undenkbar.(warum? die Staatsanwaltschaft will ermitteln ... der Autor)

Unter Verwaltungsrechtlern ist die Frage dagegen umstritten. Der Rechtsprofessor Hans Herbert von Arnim und andere argumentieren, Wulff dürfe den Ehrensold nicht bekommen, weil er im Kern aus persönlichen Gründen zurückgetreten sei."

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,816120,00.html

 

Und ich ergänze: Wulff trat zurück unmittelbar nachdem die Staatsanwaltschaft verkündete seine Immunität aufheben zu wollen. Seine "politischen Gründe" haben offensichtlich ein guter Texter und Rechtsberater formuliert. Und auch hier geht es Wulff offenbar nicht um Staatsräson und die Würde des Amtes, sondern um die Kohle. Wäre er Ehrenmann, würde er auf das Geld verzichten und endlich mal etwas arbeiten - GMV. (Gut, das sagt sich so leicht. Dass er das nicht macht ist auch klar - ebenfalls GMV)

 

GMV sagt. Alles normal - kein Grund zur Panik.

Der Staat funktioniert wie immer. Normalos haben immer weniger. Politiker, Manager und andere Kriminelle stopfen sich die Taschen voll.

GMV warnt: Die Wut wächst.

 

Repost 0
9. Februar 2012 4 09 /02 /Februar /2012 09:39

Die Masse der TV Sendungen werden hirnloser und GMV-freier. Trotzdem (oder deswegen) steigt der TV-Konsum weiter.

Im Schnitt sechs Stunden

Letztes Jahr haben die Deutschen laut Fernsehvermarkter IP Deutschland mehr in die Glotze geschaut als jemals zuvor - also im Durchschnitt. Parallel werden viele Sendungen immer niveauloser - mein persönlicher Eindruck.
 
"Die Zuschauer ab drei Jahren sahen mit durchschnittlich 225 Minuten zwei Minuten länger fern als noch im Jahre 2010. Um ebenfalls zwei Minuten (von 237 auf 239 Minuten) legte die durchschnittliche Sehdauer der Zuschauer ab 14 Jahren zu. " Quelle: Horizont

Viel TV - früher tot

Knapp sechs Stunden schlagen sich die Leute ab 14 die Zeit mit "glotzen" tot. Eine Studie aus Australien (da kommen öfter mal extravagante Studien her) sagt den Vielsehern einen früheren Tod voraus. Und damit meinen die Forscher nicht, dass man bei hohem TV-Konsum zum Zombie wird. Die meinen das erst.

 

"Sechs Stunden täglicher Fernsehkonsum verkürzt das Leben im Mittel um fünf Jahre. Das hat eine Analyse des AusDiab-Registers ergeben. (...) Verglichen mit Teilnehmern (an der Analyse) ohne TV ergab sich anhand der Sterberaten eine um 22 Minuten verringerte Lebenserwartung pro Stunde TV-Konsum. Zum Vergleich: Eine Zigarette verringere das Leben um elf Minuten, so die Forscher." Quelle: Ärztezeitung

 

Hier haben offensichtlich eine Statistiker zu lange in der australischen Sonne gelegen - die soll ja besonders heftig sein. Auch Fachleute meinen, dass bei der Auswertung durchaus Ursache und Wirkung irgendwie durcheinander geraten sind.

 

GMV sagt: TV in Massen verkürzt auf jeden Fall sinnvoll verbrachte Lebenszeit

 

 

"Die Leute sind gar nicht so dumm, wie wir sie durchs Fernsehen noch machen werden."
Hans Joachim Kulenkampff (in den 1960ern)

 

Repost 0
1. Februar 2012 3 01 /02 /Februar /2012 08:36

Mann-ohne-Kopf_klein.jpgDie hören einfach nicht auf. Talkshows, Presse, Radio-Interviews, Kabarettisten, ich ... Dabei ist der Mann das schon lange nicht mehr wert. Offiziell darf man Wulff jetzt Lügner nennen, so hat eine Oberstaatsanwältin in Hannover entschieden. Der Lügen-Präsident also - kann sich ja gerne mit von und zu Guttenberg in "Irgendwo" treffen. Gemeinsammes Buch schreiben (lassen).

Nervfaktor Wulff

"Dazu passt auch, dass sich Sandra Maischberger am Ende der Sendung (gestern, 31.01.) für das Thema geradezu entschuldigt und hofft, dass es in der nächsten Sendung um etwas anderes gehen wird. Selbst ihre Mitdiskutanten zeigten sich zuweilen fast genervt von ihren gegenseitigen Argumenten (...)."

Quelle: die welt.de

 

Dazu zwei Tipps (mit GMV)

  1. Frau Maischberger: Wählen Sie Ihre Themen einfach wieder einmal selbst aus. Benutzen Sie ausnahmsweise Ihren gesunden Menschenverstand und schielen nicht auf die Quote (ist doch ARD, oder).

  2. Herr Wulff: Fragen Sie nicht Ihre Freunde, was die für Sie tun können - fragen Sie sich, was Sie für uns tun können - gehen Sie. (frei nach JFK)

 

Repost 0
29. Januar 2012 7 29 /01 /Januar /2012 13:18

Dschungelkamp ist ein wirklich gutes Beispiel dafür, dass die Deutschen langsam gescheiter werden. Das zeigen schon die Zahlen. Schauten sich letztes Jahr im Schnitt aller Ausgaben noch über 7,6 Millionen das dumpfbackige Ekel-Spektakel an, startete die Show für abgehalfterte "Promis" und 2012 mit unter 6,9 Millionen - WOW! 700.000 haben den Sprung geschafft. Deutschland, es geht aufwärts.

Wenn man sich verirrt

Beim Zappen (sinnfreies durch-die-TV-Kanäle-schalten) kann das schon passieren - nicht so schlimm könnte man denken. Weit gefehlt. Bitte nicht hängen bleiben. Das verursacht nachweislich schwere Denkschäden. Ein Leserkommentar (korrigiert):

 

"Ich bin da beim Suchen plötzlich im Dschungelkamp gelandet und habe da wirklich zugeguckt. Anschließend habe ich weltweit versucht etwas zu finden was ähnlich schlecht ist. Ich habe nichts gefunden und das ist bei diesem vielen Müll der da über Satellit zu empfangen ist schon erstaunlich. Vor allem so eine Art Hofnarr in buntem Kostüm und so breit wie hoch ist einmalg. Das einzig Gute an der Sendung, man muß nichts dafür bezahlen um diesen Unfug zu sehen. Morgen guck ich wieder." Quelle: Focus.de

 

Der letzte Satz treibt mir die Tränen in die Augen. Hätte Er oder Sie doch einfach weitergezappt. Erst die Erkenntnis, dann die völlig unterirdische Schlussfolgerung. Häääää??

GMV-Tipp

Ggehen Sie lieber in die Kneippe einen Heben als diesen Mist zu schauen. Auf diese Art von Gehirnzellenverlust hat sich bei den Meisten der Körper bereits gewöhnt - und er dankt es mit einem schönen Kater. Die Folgeschäden von Dschungelkamp sind nicht erforscht, scheinen jedoch immens (siehe oben).

Repost 0
16. Dezember 2011 5 16 /12 /Dezember /2011 08:57

When the last Kalender-sheets
flattern trough the winter-streets
and Dezember wind is blowing,
then ist everybody knowing
that it is not allzuweit:
she does come - the Weihnachtszeit.

 

All the Menschen, Leute, people
flippen out of ihr warm Stüble,
run to Kaufhof, Aldi, Mess,
make Konsum and business.
Kaufen this und jene Dings
and the Churchturmglocke rings.

 

Manche holen sich a Tännchen,
when this brennt, they cry "Attention".
Rufen for the Feuerwehr:
"Please come quick to löschen her!"
Goes the Tännchen of in Rauch,
they are standing on the Schlauch.

 

In the kitchen of the house
mother makes the Christmasschmaus.
She is working, schufting, bakes
hit is now her Yoghurtkeks.
And the Opa says als Tester:
"We are killed bis to Silvester".


Then he fills the last Glas wine -
yes, this is the christmastime!

Day by day does so vergang,
and the Holy night does come.
You can think, you can remember,
this is immer in Dezember.

 

Then the childrenlein are coming
candle-Wachs is abwärts running.
Bing of Crosby Christmas sings
while the Towerglocke rings
and the angels look so fine -
well this is the Weihnachtstime.

 

Baby-eyes are big and rund,
the familiy feels kerngesund
when unterm Weihnachtsbaum are hocking
then nothing can them ever shocking.
They are so happy, are so fine -
this happens in the Chistmastime!

 

The animals all in the house,
the Hund, the Katz, the bird, the mouse,
are turning round the Weihnachtsstress,
enjoy this day as never nie,
well they find Kittekat and Chappi
in the geschenkkarton von Pappi.

 

The familiy begins to sing
and wieder does a Glöckchen ring.
Zum song vom grünen Tannenbaum
the Tränen rennen down and down.
Bis our mother plötzlich flennt: ?
The christmas-Gans im Ofen brennt!"


Her nose indeed is very fine ?
Ende of the Weihnachtstime.

 

Quelle: http://www.humanistische-aktion.de/weihna02.htm

Repost 0
16. Dezember 2011 5 16 /12 /Dezember /2011 08:07

Jaaaaa - die staaate Zeit (ruhige Zeit), wie man in Bayern sagt - mir kommt es so vor als wäre die "staaaaate Zeit" immer um 20 dB lauter. Mehr Verkehr, mehr Werbung, mehr Schnulz-Musik (würg), mehr Geschrei (Kinder, Mütter, Verkäuerinnen). Aber in jedem Gegensatz liegt ja eine wundervolle Spannung. Die entläd sich dann schon mal gerne an den Feiertagen - das Fest der Liebe!

Das Fest der Hiebe

Menschen, wildfremde Menschen, nehmen sich bei den Händen und singen am Glühweinstand "White Christmas" und "andere Ballermannlieder, Enkel kümmern sich um die Omas und Opas (ich will nich dahin ...), Eltern um Ihre Kleinen, Omas und Opas um alle ... es wird gebacken, gekocht, geschenkt, geschlagen ... hä?

 

"Mord und Totschlag zum Fest der Liebe. Jedes Jahr wieder ereignen sich zu Weihnachten tragische Familiendramen. Vielen Menschen wird an den Feiertagen bewusst, was im vergangenen Jahr alles nicht geklappt hat. Nicht selten ist auch Alkohol mit im Spiel. Und die Leidtragenden sind in erster Linie Kinder."
Quelle: http://www.welt.de/vermischtes/article2902801/Wenn-Weihnachten-in-Familien-zum-Horrortrip-wird.html

An Weihnachten wir zu viel gesoffen (ist ja auch ne Geburttagsfeier)

„Alkohol ist ein typisches Verdrängungsinstrument an Weihnachten“, erklärt Götz Mundle von den Oberbergkliniken. An Weihnachten werde vielen Menschen bewusst, was im zu Ende gehenden Jahr alles nicht geklappt hat und wo Enttäuschungen seien. (...)

Am meisten litten unter dem Alkoholkonsum in der Familie die Kinder, ist Frank Lindemann von der Kampagne „Weiße Weihnacht“ überzeugt. 2,65 Millionen Kinder und Jugendliche wüchsen hierzulande mit alkoholkranken Eltern auf." Prost.

Quelle: http://www.welt.de/vermischtes/article2902801/Wenn-Weihnachten-in-Familien-zum-Horrortrip-wird.html

 

Und die Alkohol-Werbeindustrie (und auch der restliche Mist) dreht in den letzten Weihnachtwochen erst richtig auf - hat dabei natürlich auch schon Silvester im Blick - Champagner, Sekt, das Weihnachtsbockbier, Likör und Schnapps - alles im Namen des Herrn und des Umsatzes. Motto: sauft euch schön zu - jetzt kommt die härteste Zeit des Jahres und bei uns kingeln die Kassen. Dazu kommen die beliebten Weihnachtsmärkte - stille Nacht, dass es kracht - Glühwein, Punsch und Co. ... und dann wird es so richtig lustig daheim ... für die Kleinen - strahlende Augen, wenn der besoffene und stinkende Papa den Gürtel aus der Hose zieht ...

Wunsch eines Kindes zu Weihnachten

Es steht ein Kind vorm Weihnachtsmann
Fängt aufgeregt zu stottern an


»Ich wünsche, äh, ich wünsche mir
Etwas Besonderes von dir

Ich we-we-weiß nicht, ob das geht

Weil’s nicht auf meinem Zettel steht

Ich weiß auch, es ist ziemlich schwer
Ich wünsch’s mir aber wirklich sehr …«

 

Der Weihnachtsmann nichts Gutes ahnt
Er hörte schon so allerhand

 

»Nun sprich schon, sag es frei heraus«
Er zieht die Stirne etwas kraus

Das Kind im Boden fast versinkt


»Ich will, dass Papa nicht mehr trinkt«

 

Quelle: Horst Winkler, VersSchmiede

Repost 0
27. November 2011 7 27 /11 /November /2011 11:15

Mann-ohne-Kopf_klein.jpgDas ist ja nicht neu. Es geht nicht darum, dass die Menschen keine Karten mehr lesen können. Es geht darum, dass sie einfach alles tun was ihr Navi sagt. Nachzulesen bei Chabris / Simons: Der unsichtbare Gorilla. Das kommt noch soweit, das die Navi-Fetischisten nur dann ihre Zeitung oder ihr Buch umblättern, wenn eine freundliche Stimme sagt: "Bitte wenden". Und es kommt noch schlimmer. 0-GMV.

 

Was alles passieren kann nur wenn sie ihrem Navi wie blind vertrauen ...  Nach den die Psychologen Chabris und Simons hat das alles mit der so genannten Aufmerksamkeits-Illusion zu tun. Die kleinen technischen Helfer sorgen dafür, dass wir durch die Gegend brettern, ohne zu wissen, wohin es eigentlich geht.

 

"Ein deutscher Autofahrer folgte seinem Navi trotz der Absperrungen und Schilder in eine Baustelle, sein Mercedes kam erst in einem Sandhaufen zum stehen. 2008 geschah es im Bundesstaat New York zweimal, dass Fahrer, die blind nach dem Navigationssystem fuhren, vor einem entgegenkommenden Zug auf ein Eisenbahngleis einbogen. (...)

 

In Großbritannien passiert ist häufig, dass LKW-Fahrer von ihrem Navi in Straßen delegiert werden, die zu schmal für einen Lastwagen sind. In einem Fall verklemmte ein Fahrer seinen Lkw so fest in einer Landstraße, dass er weder weiterfahren noch zurücksetzen und nicht einmal mehr die Türen öffnen konnte. Er musste drei Tage lang in der Kabine ausharren, bis ein Traktor den Lkw herausschleppen konnte. (...)

 

Im April 2006 war eine Furt durch den Avon wegen Hochwassers zeitweilig unpassierbar; sie wurde deswegen gesperrt und die Sperrung an beiden Ufern ausgeschildert. In den folgenden zwei Wochen fuhren ein oder zwei Autos pro Tag direkt an den Schildern vorbei in den Fluss. Die Fahrer konzentrierten sich offenbar so sehr auf ihr Navigationssystem, dass sie nicht sahen, was direkt vor ihren Augen lag."


Quelle: Chabris / Simons: Der unsichtbare Gorilla, S.63 ff.

 

Ich bin ja auch jemand der gerne mit Navi Auto fährt. Das ist besonders entspannend, wenn man in irgendeiner Stadt irgendeine Straße sucht. Dabei bin ich bisher noch nie auf ein Bahngleis eingebogen - glaube ich jedenfalls. Nach den neueren psychologischen Erkenntnissen, bekommen wir ja kaum mit, was wir so treiben. Damit das für mich keine zu wilden Blüten treibt, werde ich mein Navi zumindest stumm stellen. Dann wird es wieder einsam in meinem Auto ... hmmm.

Repost 0
26. November 2011 6 26 /11 /November /2011 14:06

Überall sind sie wieder zu sehen  - die Weihnachtsmärkte. Jetzt wird es richtig schön ruhig in den Städten und Gemeinden. In kleinen Orten gibt es zumindest ein beschauliches Weinhachtsmarktwochenende - die echten Weihnachtsmärkte in Nürnberg, München oder Dresden legen fast schon ein medidatives Aroma über die sonst brodelnden Städte. Und das über vier Wochen. Weihnachten - Weihnachtsmarkt - Ruhe kehrt ein - wir besinnen uns  ...

 

Alles platzt aus den Nähten - 2 Millionen Besucher in Nürnberg

Aaaaaaaah! Du kannst im Dezember in keine Stadt mehr gegen. Sie rennen oder fahren (Rollator) dich über den Haufen. Millionen!! Frohe Weihnacht.

Die Weihnachtsmarktbuden-Mafia - da geht es zu wie bei den Beerdingungsinstituten - fightet das ganze Jahr um die heißbegehrten Plätze - es geht um Millionen - in jeder Großstadt. Frohe Weihnacht.

Da kommen Nächstenliebe und der Erlöser so richtig zum tragen - also Erlöse werden gemacht. Mit teilweise echten Schund und Dreckswaren werden die Besucher vom schöden Mammon erlöst. Das hat doch schon wieder etwas christlich-konteplatives. Frohe Weihnacht.

 

"In Frankfurt geht man davon aus, dass jeder Besucher im Schnitt um die 35 Euro in Frankfurt lässt – auf die Anzahl der Gäste hochgerechnet sind das 105 Millionen Euro. Die Nürnberger gehen immerhin von 80 bis 100 Millionen Euro aus. Die Münchner haben einen Wirtschaftswert des Christkindlmarktes von sogar 202 Millionen Euro errechnet – immerhin ist der Markt von zahlreichen großen Kaufhäusern umringt."

Quelle:http://www.welt.de/wirtschaft/article13736060/Weihnachtsmaerkte-sind-eine-Lizenz-zum-Gelddrucken.html

 

Weihnachten ist der schönste Rummel des Jahres

Dagegen ist das Oktoberfest nur ein laues Lüftchen. Weihnachten gibt es nämlich fast überall, das Oktoberfest nur in München. Natürlich wissen wir, dass Weihnachten nix mit dem alten Sinn zu tun hat - das heuchelt man nur noch und die Kirche hilft dabei (GMV). Aber es hat schon etwas für sich, wenn man sagen kann: Puuuuh - 27.12. - "Gott sei Dank" (na ja) ist es vorbei.

Die Zahl der Selbstmorde ist wieder gestiegen, auch die jugendlichen Glühwein-Alkoholleichen waren noch jünger als letztes Jahr, dafür waren es doppel so viele und die Zahl der Ehescheidungen nach den Feiertagen hat Rekordniveau erreicht.Weihnachten regelt sich das, was das ganze Jahr über lliegen geblieben ist quasi von alleine. Der Erlöser kommt nicht ganz umsonst und nur als Fetisch der Geldeintreiber auf diese Welt - er erlöst auch manchen von seinen echten Problemen: seinem Partner, seinem Leben.

 

Ach ja, die staate Zeit.

 

Repost 0

Über Diesen Blog

  • : Das GMV-Prinzip - Mission Gesunder Menschenverstand
  • Das GMV-Prinzip - Mission Gesunder Menschenverstand
  • : Es ist Zeit für die Mission GMV - mehr gesunden Menschenverstand in die Welt. Dazu braucht es Menschen, die ihn benutzen und dazu etwas zu sagen haben. Auf geht´s.
  • Kontakt

Profil

  • Jürgen
  • 54 Jahre, Unternehmer, Netzwerker, Autor. Coach und Trainer,  Vielleser, sportbegeistert (Kampfsport), Freude an Musik und Malen, an Intelligenz, Freiheit und Kreativität
Motto: Lasst mir mei Ruh
(weniger Schwachsinn, mehr Kreativität)
  • 54 Jahre, Unternehmer, Netzwerker, Autor. Coach und Trainer, Vielleser, sportbegeistert (Kampfsport), Freude an Musik und Malen, an Intelligenz, Freiheit und Kreativität Motto: Lasst mir mei Ruh (weniger Schwachsinn, mehr Kreativität)

Blogverzeichnisse

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog BlogTraffic Blogkatalog & Blogverzeichnis

Impressum

Impressum
Jürgen Zirbik, Bergstraße 10, 96106 Ebern, zirbik -at- yahoo.de

Haftungsausschluss
Zu den von mir auf diesem Blog gesetzten Links habe ich keinerlei Einfluß auf die Inhalte und Gestaltung der Seiten.
Ich distanziere ich mich ausdrücklich von beanstandungswürdigen Inhalten dieser Seiten und mache
sie mir nicht zu Eigen.