Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
4. September 2010 6 04 /09 /September /2010 11:37

Kundegenervt Hochkant orangeDer Mensch hat so ein paar Eigenschaften, die ihm die Evolution verpasst hat und die Globalisierung und Integration grundsätzlich erschweren. Niemand ist davon ausgenommen. GMV.

 

Fremdartiges macht uns unsicher und fördert einfache Denk- und Verhaltensmuster. Teilweise schaltet es das Denken völlig aus. In anderen Regionen und Religionen herrschen andere Regeln. Das verwirtrt uns im Falle des Kontaktes. Regeln und Menschen sind uns fremd. Das ist fatal, denn Menschen, die uns sympathisch sind, sind uns am aller liebsten - und Ähnlichkeit macht macht sympathisch. Das Gegenteil dieser Regel lässt tiefe unsachliche und dumme Gräben entstehen. Und da liegt der Hund begraben (woher kommt eigentlich dieser Spruch??? wer das weiß, bitte melden)

 

So bei einem Allgemeinmediziner aus dem Hessischen. Auch akademische Ausbildung und ein Durchschnittsverdienst von 6000 Euro netto (siehe einer der letzten Beiträge im Blog: "Hausärzte") schützen nicht vor einer Art evolutionär bedingtem Verstandesverlust und die Reduktion auf automatisierte, auf reine Überleben abzielende Verhaltensmuster, die direkt über das Kleinhirn und den Hypothalamus laufen - also GMV Fehlanzeige.

Aus den Nürnberger Nachrichten:

Kopftücher und Großfamilien in Arztpraxis verboten

 Kopftücher, Dolmetscher und Großfamilien im Sprechzimmer? Ein Arzt aus dem osthessischen Wächtersbach will das nicht dulden und hat in seiner Praxis unter anderem ein Kopftuchverbot verhängt.


Von seinen muslimischen Patienten verlangt er außerdem Grundkenntnisse der deutschen Sprache. Familien mit mehr als fünf Kindern sind in seinen Räumen ebenfalls nicht willkommen, bestätigte der Arzt am Freitag einen Bericht der «Gelnhäuser Neuen Zeitung» («GNZ»). Er habe seit Jahren große Probleme bei der Behandlung muslimischer Patienten, sagte der Allgemeinmediziner zudem der Nachrichtenagentur dpa. Jetzt sei ihm «der Kragen geplatzt», er habe «Spielregeln» formuliert und aufgehängt.

Quelle: http://www.nordbayern.de/kopftucher-und-grossfamilien-in-arztpraxis-verboten-1.143892?searched=true

 

Irgendwie kann man den Mann ja auch verstehen. Er kam an seine Grenzen. Seine Nerven liegen blank - schon wenn er an Kopftücher denkt (noch nie hat ein Stück Stoff so dramatisch auf das Gehirn eingewirkt). Er regagiert wie unsere Vorfahren mit Flucht oder Kampf. Und mutig ist das allemal, denn das ist nicht politisch korrekt, was der Herr Doktor da macht. Gut, es ist nicht besonders clever und auch ein bisschen menschenverachtend, es verstößt eindeutig gegen die Berufsordung der Ärtze - aaaber - es ist menschlich und mutig und dumm - eine schöne Kombination.

 

Im Artikel heißt es weiter:

 

Die Behandlung verschleierter Frauen sei schwierig, sagte der Wächtersbacher. Er praktiziert nach eigenen Angaben seit fast 17 Jahren und betreut auch viele türkische Patienten. Eine Behandlung sei aber nicht möglich, wenn Patientinnen verschleiert kämen und kaum Deutsch sprächen. «Ich brauche einfach den freien Kopf, sonst habe ich überhaupt nichts gegen Kopftücher», sagte er. Auch gegen Türken habe er nichts. «Mit den Regeln will ich für einen reibungsloseren Praxisablauf sorgen.» Mit Thilo Sarrazin habe das auch nichts zu tun; auf dessen Zug habe er nicht aufspringen wollen.

Quelle: http://www.nordbayern.de/kopftucher-und-grossfamilien-in-arztpraxis-verboten-1.143892?searched=true

 

Sind wir aber froh - das hat nichts mit Thilo dem Sarazenen aus Berlin zu tun. Der Arzt aus Wächtersbach macht also seine eigenen Dummheiten und kann keinen Dritten dafür verantwortlich machen. Zumindest hat er jetzt angekündigt, er wolle die Regeln so umschreiben, dass sie auch für moslemische Patienten akzeptabel seien. Wir dürfen gespannt sein auf diesen atomgrößenartigen Ansatz von GMV.

 

Trotzdem - GMV sagt:

"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."
Voltaire, französicher Philosoph

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Jürgen 11/06/2010 10:34


vielen Dank für den Kommentar und die Aufklärung (der Hund). Mir drängt sich stark und begründet der Verdacht auf, dass neben vielen anderen Ursachen und Hintergründen für das Thema "Hilfe Fremd!",
unser Gehirn, und da besonders die evolutionär entstandenen Instinkte eine großen Rolle spielen - unser Gehirn ist auf dem Stand der Steinzeit stehengeblieben, so viele Experten. Und wenn wir uns
dann so anschauen, was bezgl. Fremde so auf der Welt inklusive in unseren Breiten passiert, bestätigt sich der Verdacht und wissenschaftliche Ansatz: Mit Ratio hat das nichts zu tun - außer bei
bestimmten, dumpen Politikern, die schüren das bewusst, damit sie ihre Diäten behälten können.


Michael Roschke 11/03/2010 20:42


Das Anderssein ist kein Verdienst.
Es ist auch keine Sünde
Der Unterschied ist wertneutral:
enorm oder gelinde.


Ich glaube, der Grund dafür, dass viele Leute das Anderssein des Gegenüber nicht tolerieren können,ist weniger genuiner Stumpfsinn, renitente Borniertheit oder kategorische Ignoranz, sondern
vielmehr das Fehlen der dafür erforderlicher Vorstellungskraft, dass da mit der gleichen Intensität und damit dem selben Recht ein anderer Charakter mit der ihm eignenden Sinnesart und hierin
begründetem Selbstverständnis der Dinge existiert. Und wenn denn das "unheimliche", verstörende, bedrohliche Fremde (nicht ohne Widerwillen) "registriert" wird, so oftmals nicht ohne die
unbestimmte Furcht, es könne - notwendigerweise willens und in der Lage sein, das eigene Weltbild zu gefährden...WORIN DER HUND vielleicht BEGRABEN LIEGT*


* Von den diversen Deutungsversuchen der Redensart verdient nur der Hinweis auf den in der Erde verborgenen schwarzen Schatzhüterhund der Volkssage Beachtung, der oft anstelle des Teufels als
Schatzwächter auftritt und die Schatzgräber abschreckt.

DUDEN - REDEWENDUNGEN - Dudenverlag Mannheim.Leipzig.Wien.Zürich 2002


Gruß:
Micha


ebook leser 09/06/2010 06:56


bei 6000 euro nettoverdienst hat man doch überhaupt keine probleme mehr. mit nichts und niemanden oder sehe ich das falsch.


Jürgen 09/06/2010 10:25



Sollte man glauben - aber alles relativ (GMV). Und wenn man eine private Kostenstruktur von 5000 Euro / Monat hat - Haus, Kinder studieren, Auto(s), Versicherungen ... - dann kann das mir den
6000 Euro schon knapp werden. Vor allem, wenn man vorher andere Summen gewohnt war.



Über Diesen Blog

  • : Das GMV-Prinzip - Mission Gesunder Menschenverstand
  • Das GMV-Prinzip - Mission Gesunder Menschenverstand
  • : Es ist Zeit für die Mission GMV - mehr gesunden Menschenverstand in die Welt. Dazu braucht es Menschen, die ihn benutzen und dazu etwas zu sagen haben. Auf geht´s.
  • Kontakt

Profil

  • Jürgen
  • 54 Jahre, Unternehmer, Netzwerker, Autor. Coach und Trainer,  Vielleser, sportbegeistert (Kampfsport), Freude an Musik und Malen, an Intelligenz, Freiheit und Kreativität
Motto: Lasst mir mei Ruh
(weniger Schwachsinn, mehr Kreativität)
  • 54 Jahre, Unternehmer, Netzwerker, Autor. Coach und Trainer, Vielleser, sportbegeistert (Kampfsport), Freude an Musik und Malen, an Intelligenz, Freiheit und Kreativität Motto: Lasst mir mei Ruh (weniger Schwachsinn, mehr Kreativität)

Blogverzeichnisse

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog BlogTraffic Blogkatalog & Blogverzeichnis

Impressum

Impressum
Jürgen Zirbik, Bergstraße 10, 96106 Ebern, zirbik -at- yahoo.de

Haftungsausschluss
Zu den von mir auf diesem Blog gesetzten Links habe ich keinerlei Einfluß auf die Inhalte und Gestaltung der Seiten.
Ich distanziere ich mich ausdrücklich von beanstandungswürdigen Inhalten dieser Seiten und mache
sie mir nicht zu Eigen.