Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
16. Dezember 2011 5 16 /12 /Dezember /2011 08:07

Jaaaaa - die staaate Zeit (ruhige Zeit), wie man in Bayern sagt - mir kommt es so vor als wäre die "staaaaate Zeit" immer um 20 dB lauter. Mehr Verkehr, mehr Werbung, mehr Schnulz-Musik (würg), mehr Geschrei (Kinder, Mütter, Verkäuerinnen). Aber in jedem Gegensatz liegt ja eine wundervolle Spannung. Die entläd sich dann schon mal gerne an den Feiertagen - das Fest der Liebe!

Das Fest der Hiebe

Menschen, wildfremde Menschen, nehmen sich bei den Händen und singen am Glühweinstand "White Christmas" und "andere Ballermannlieder, Enkel kümmern sich um die Omas und Opas (ich will nich dahin ...), Eltern um Ihre Kleinen, Omas und Opas um alle ... es wird gebacken, gekocht, geschenkt, geschlagen ... hä?

 

"Mord und Totschlag zum Fest der Liebe. Jedes Jahr wieder ereignen sich zu Weihnachten tragische Familiendramen. Vielen Menschen wird an den Feiertagen bewusst, was im vergangenen Jahr alles nicht geklappt hat. Nicht selten ist auch Alkohol mit im Spiel. Und die Leidtragenden sind in erster Linie Kinder."
Quelle: http://www.welt.de/vermischtes/article2902801/Wenn-Weihnachten-in-Familien-zum-Horrortrip-wird.html

An Weihnachten wir zu viel gesoffen (ist ja auch ne Geburttagsfeier)

„Alkohol ist ein typisches Verdrängungsinstrument an Weihnachten“, erklärt Götz Mundle von den Oberbergkliniken. An Weihnachten werde vielen Menschen bewusst, was im zu Ende gehenden Jahr alles nicht geklappt hat und wo Enttäuschungen seien. (...)

Am meisten litten unter dem Alkoholkonsum in der Familie die Kinder, ist Frank Lindemann von der Kampagne „Weiße Weihnacht“ überzeugt. 2,65 Millionen Kinder und Jugendliche wüchsen hierzulande mit alkoholkranken Eltern auf." Prost.

Quelle: http://www.welt.de/vermischtes/article2902801/Wenn-Weihnachten-in-Familien-zum-Horrortrip-wird.html

 

Und die Alkohol-Werbeindustrie (und auch der restliche Mist) dreht in den letzten Weihnachtwochen erst richtig auf - hat dabei natürlich auch schon Silvester im Blick - Champagner, Sekt, das Weihnachtsbockbier, Likör und Schnapps - alles im Namen des Herrn und des Umsatzes. Motto: sauft euch schön zu - jetzt kommt die härteste Zeit des Jahres und bei uns kingeln die Kassen. Dazu kommen die beliebten Weihnachtsmärkte - stille Nacht, dass es kracht - Glühwein, Punsch und Co. ... und dann wird es so richtig lustig daheim ... für die Kleinen - strahlende Augen, wenn der besoffene und stinkende Papa den Gürtel aus der Hose zieht ...

Wunsch eines Kindes zu Weihnachten

Es steht ein Kind vorm Weihnachtsmann
Fängt aufgeregt zu stottern an


»Ich wünsche, äh, ich wünsche mir
Etwas Besonderes von dir

Ich we-we-weiß nicht, ob das geht

Weil’s nicht auf meinem Zettel steht

Ich weiß auch, es ist ziemlich schwer
Ich wünsch’s mir aber wirklich sehr …«

 

Der Weihnachtsmann nichts Gutes ahnt
Er hörte schon so allerhand

 

»Nun sprich schon, sag es frei heraus«
Er zieht die Stirne etwas kraus

Das Kind im Boden fast versinkt


»Ich will, dass Papa nicht mehr trinkt«

 

Quelle: Horst Winkler, VersSchmiede

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Das GMV-Prinzip - Mission Gesunder Menschenverstand
  • Das GMV-Prinzip - Mission Gesunder Menschenverstand
  • : Es ist Zeit für die Mission GMV - mehr gesunden Menschenverstand in die Welt. Dazu braucht es Menschen, die ihn benutzen und dazu etwas zu sagen haben. Auf geht´s.
  • Kontakt

Profil

  • Jürgen
  • 54 Jahre, Unternehmer, Netzwerker, Autor. Coach und Trainer,  Vielleser, sportbegeistert (Kampfsport), Freude an Musik und Malen, an Intelligenz, Freiheit und Kreativität
Motto: Lasst mir mei Ruh
(weniger Schwachsinn, mehr Kreativität)
  • 54 Jahre, Unternehmer, Netzwerker, Autor. Coach und Trainer, Vielleser, sportbegeistert (Kampfsport), Freude an Musik und Malen, an Intelligenz, Freiheit und Kreativität Motto: Lasst mir mei Ruh (weniger Schwachsinn, mehr Kreativität)

Blogverzeichnisse

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog BlogTraffic Blogkatalog & Blogverzeichnis

Impressum

Impressum
Jürgen Zirbik, Bergstraße 10, 96106 Ebern, zirbik -at- yahoo.de

Haftungsausschluss
Zu den von mir auf diesem Blog gesetzten Links habe ich keinerlei Einfluß auf die Inhalte und Gestaltung der Seiten.
Ich distanziere ich mich ausdrücklich von beanstandungswürdigen Inhalten dieser Seiten und mache
sie mir nicht zu Eigen.