Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
27. September 2010 1 27 /09 /September /2010 09:00

Mann-ohne-Kopf_klein.jpgEs gibt mehr Geld für Hartz IV Menschen - das klingt schon ein bisschen wie HIV-Infiziert - fünf Euro im Monat. Insgesamt 359 Euro. Der FDP ist das zuviel (spätrömische Dekadenz, Guuuiiiido), SPD und Sozialverbände schreien pflichtgemäß auf, das Verfassungsgericht wird wohl wieder Arbeit bekommen. Alle meinen sie haben recht, wie immer, und es ist mal wieder oberpeinlich und völlig GMV-frei, was die versammelten Rädelsführer aus Politik und Wirtschaft, Verbänden und Parteien so absondern. Dabei wollte doch eigentlich niemand etwas ändern weil alles so schön war.

 

Die Sachlage

"Die neue Höhe der Hartz-IV-Regelsätze ist nur ein Mosaikstein im Zuge der Neuordnung des gesamten Systems der Grundsicherung für Langzeitarbeitslose und ihre Familien. Derzeit leben rund 6,7 Millionen Menschen in Deutschland von „Hartz IV“. Es geht um mehr Transparenz im System - aber auch darum, für die Erwerbslosen die Anreize zur Aufnahme einer Arbeit zu stärken.

Warum muss der Gesetzgeber am Hartz-IV-System etwas ändern?

Das Bundesverfassungsgericht hat die schwarz-gelbe Koalition dazu verpflichtet. In seinem Urteil vom 9. Februar 2010 hat es die Berechnung der Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (Arbeitslosengeld II für Langzeitarbeitslose sowie Sozialgeld für deren Kinder) als willkürlich beanstandet und für verfassungswidrig erklärt. Bis Anfang 2011 müssen die Regelsätze neu berechnet werden."

Quelle: http://www.faz.net

H.IV heißt gesünder leben

Jetzt gibt es kein Geld mehr für Alkohol und Zigaretten (das war bischer so, echt - knapp 20 Euro im Monat gab es dafür), sehr vernünftig  - wobei das noch nicht sicher ist, denn die Alk- und Qualmlobby wird da sicher nochmal aktiv. Außerdem werden die H.IV Betroffenen sicher nicht plötzlich aufhören zu rauchen und ein Gläschen zu trinken, wenn sie das bisher getan haben. Der Staat verliert also nichts (Alkohol und Tabaksteuer).

 

Geld macht auch nicht glücklich

Und während Industrie und Banken Milliarden in den Hintern geschoben bekommen und Suventionen fast das Land ruinieren - alleine die Pleite-Banken haben bisher rund 600 Milliarden Euro kassiert - schütteln rund 2,5 Milliarden, die H.IV im Jahr den Saat kostet (nach der Erhöhung) das Land durch. Politiker aller Richtungen, Funktionäre und Kommentatoren kommentieren, jaulen auf, rücken zurecht, legen sich quer, halten für angemessen, zeigen sich entrüstet ... und rauschen in ihren Luxuskarossen davon. An anderer Stelle ist man nicht so sparsam, wie wir wissen - die Doppelmoral lässt grüßen und feiert nach wie vor die rauschendsten Feste.

 

Wir haben es ja - für manche

Alleine die Subventionen* durch den Bund (ohne Brüssel) liegen bei über 5 Milliarden jedes Jahr. Dazu kommen Steuergeschenke in Höhe von rund 12 Milliarden (seitdem die FDP mitkrakelt dürfte das mehr geworden sein - Hotellier müsste man sein. Die FDP ist ja immer gegen Hilfe vom Staat - äh, hm, ja also, ... - außer es geht um ihre Kientel). Gut. Davon profitieren die H.IV Betroffenen nicht, das wird Guido freuen. Und das ist auch gut so - die H.IVler sollen schließlich etwas arbeiten und nicht den ganzen Tag herumlungern, rauchen, saufen und Kinder zeugen (zu Letzterem haben hart arbeitende Karriere-Männer und -Frauen bekanntlich keine Zeit - und keine Lust. Bei Guido geht das gar nicht).

 

* Der Umfang der 20 größten Steuersubventionen beträgt 2007 12,73 Milliarden Euro. Die 20 größten Finanzhilfen liegen bei 5,29 Milliarden Euro. Quelle: Focus-online

 

GMV sagt: Denken Sie nicht zu viel darüber nach - wer weiss, wohin das führt.

 

Sie können aber auch anfangen kreativ zu rechnen. Vielleicht bringt uns das weiter. Hier ein Beispiel, wie wir Deutschland retten können. Hören Sie auf Volker Pispers, sie müssen das nur noch umrechnen auf H.IV, Subventionen, Steuergeschenke, Parlamentskosten (wozu haben wir 16 Bundesländer?), Bankierspensionen, Korruptionsausgaben und -einnahmen uvm:

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Das GMV-Prinzip - Mission Gesunder Menschenverstand
  • Das GMV-Prinzip - Mission Gesunder Menschenverstand
  • : Es ist Zeit für die Mission GMV - mehr gesunden Menschenverstand in die Welt. Dazu braucht es Menschen, die ihn benutzen und dazu etwas zu sagen haben. Auf geht´s.
  • Kontakt

Profil

  • Jürgen
  • 54 Jahre, Unternehmer, Netzwerker, Autor. Coach und Trainer,  Vielleser, sportbegeistert (Kampfsport), Freude an Musik und Malen, an Intelligenz, Freiheit und Kreativität
Motto: Lasst mir mei Ruh
(weniger Schwachsinn, mehr Kreativität)
  • 54 Jahre, Unternehmer, Netzwerker, Autor. Coach und Trainer, Vielleser, sportbegeistert (Kampfsport), Freude an Musik und Malen, an Intelligenz, Freiheit und Kreativität Motto: Lasst mir mei Ruh (weniger Schwachsinn, mehr Kreativität)

Blogverzeichnisse

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog BlogTraffic Blogkatalog & Blogverzeichnis

Impressum

Impressum
Jürgen Zirbik, Bergstraße 10, 96106 Ebern, zirbik -at- yahoo.de

Haftungsausschluss
Zu den von mir auf diesem Blog gesetzten Links habe ich keinerlei Einfluß auf die Inhalte und Gestaltung der Seiten.
Ich distanziere ich mich ausdrücklich von beanstandungswürdigen Inhalten dieser Seiten und mache
sie mir nicht zu Eigen.